Olivia & Team

Olivia Koland

Ich glaube an die Kraft der Natur und an das Beständige, welches im Rad der Zeit immer wieder oben auf sein wird. Vor allem glaube ich daran, dass wir uns nach dem Echten sehnen, dass im Einfachen meist das Wunderschöne steckt, und dass jeder von uns eine einzigartige Naturstimme hat. Dass spontane Lebenskraft in Dir steckt und jederzeit mit einem Freudenschrei hinausbrechen kann.

Und wie hört sich Deine Lebensfreude an?

Hier kannst du Dich zu Jodelkursen anmelden, oder an Jodelwanderungen teilnehmen, Dir also einen Tag in der Natur gönnen, oder für deine Freunde einen Jodelworkshop buchen, vielleicht Deiner Familie einen Jodeltag schenken?

Du kannst hier nicht nur jodeln lernen und Wissenswertes über die Tradition des Naturjodlers erfahren. Du kannst auch frei von der Seele juchzen und Töne machen! Nebenbei liebe Menschen kennenlernen und Almluft einatmen.

Am einfachsten, du meldest dich hier zu meinen Newsletter an. So bist du verlässlich informiert, sobald auch in Deiner Nähe ein Jodelkurs oder ein Jodlertreffen stattfindet.

JODEL-NEWS auch für dich?

Hi, ich bin Olivia, Umweltökonomin, Jodeltrainerin und Bergliebhaberin.

Eigentlich forsche ich an der Universität Graz zu den Themen Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit und bringe nebenbei Menschen das Jodeln bei. In Wahrheit geht es mir darum, das Jodeln als etwas Spontanes und Freudvolles zu vermitteln, die Menschen in die Natur zu begleiten und zu zeigen, wie schön und authentisch musikalischer Dialog sein kann. Damit meine ich auch, die Suche nach unseren Wurzeln mit der Suche nach zukunftsfähigem Leben zu verbinden.

 „Jodeln ist ein Lebensgefühl“
Das wird mir klar, als ich am Gipfel stehe und einen Jodler ins Tal schreie.

„Wer jodeln kann, hat auch im Leben was zu sagen“
Dabei stehe ich mit beiden Beinen fest am Boden.

Deine

Wie alles begann ...

Aufgewachsen am Stadtrand von Graz spürte ich schon sehr früh die Wurzeln meiner Ursprungsfamilie in Semriach (Steiermark) und im Zillertal (Tirol). Mit meiner Naturstimme bin ich den Bergen und der alpenländischen Tradition verbunden. Dennoch sollen und dürfen anderen Melodien und Rhythmen mit archaischen Jodlern vereint erklingen. Das Jodeln habe ich gelernt bei Herbert Krienzer, Inge und Hermann Härtel, Ingrid Hammer, Evelyn Fink-Mennel, Norbert Hauer, Ingrid Wechselberger und Willi Mayer, Obertongesang bei Christian Zehnder.
Mit meinem Herzensprojekt „YodelCraft“ bin ich seit 2014 mit Jodelkursen und Jodelwanderungen in ganz Österreich unterwegs. In Graz habe ich einen monatlichen Jodelstammtisch (seit 2013) und organisiere vierteljährlich Jodlertreffen auf dem Schöckl (seit 2017). Parallel dazu bin ich als Jodelreferentin für das Steirische Volksliedwerk tätig und jodle im Trio „Jodelirium“ (gemeinsam mit Heidrun und Hartwig Hermann). Unsere erste CD „JO U GU“ (2016) zeigt unsere Freude beim traditionellen wie experimentellen Jodeln.

Werner Kollmann

Jodeln bedeutet für mich Lebensfreude, Spontanität und die Freude zur Musik und der Natur. Das Spezielle am Jodeln ist für mich der besondere Klang unserer Stimme(n) mit der individuellen Akustik im Freien.

Ich bin Werner. 1984 begann ich eine Lehre als Klaviermacher und bin seit mittlerweile 33 Jahren mit viel Freude in meinem Beruf tätig. Seitdem ist auch die Musik ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Meine zweite große Leidenschaft sind die Berge und, damit verbunden, viel Bewegung in der Natur. Seit 2016 unterstütze ich Olivia bei ihren Jodelkursen mit meiner Stimme.

Jodeln ermöglicht mir, meine zwei Leidenschaften, die Musik und Ausflüge in die Berge, zu verbinden.

Jakob Artner

Jodeln ist der gemeinsame Ausdruck einer Stimmung ohne Text. Besonders schön ist es, dabei andere zu begeistern.

Ich bin Jakob. Mein Haus ist die Weststeiermark. Dankend kann ich heute auf ein paar Jahre Musikunterricht in meiner Jugend zurückblicken. Auch wenn die Zeit knapp war, haben sich meine Eltern bemüht hin und wieder mit uns vier Kindern auch ein gemeinsames Lied zu singen. So konnte ich Erfahrungen in mehreren Chören sammeln und singe auch heute im Ort mit.

Wer gern singt, wird meine Erfahrung teilen, wie schön Singen ist. Singen ist die Voraussetzung fürs Jodeln. Jodeln ist zweifelsfrei zum Singen eine Steigerung in mehreren Belangen. Jodeln ist ein „mehr-Erleben“ durch Reduktion. Kein chorisches Mischen von Stimmen, sondern ein miteinander Schwingen weniger klarer Stimmen. Da ist kein Bass notwendig aber ein feines Gespür, das die Schwingungen der gesamten Umgebung miteinbezieht.

 

Hartwig Hermann

Ich glaube an die Kraft der Musik, die Menschen verbindet, Herzen öffnet und Freude ins Leben zieht. Ich bin ins Jodeln verliebt, weil es mich im Moment glücklich macht, und auch wegen der Verbindung zu den Menschen um mich, mit denen ich es praktiziere.

Ich heiße Hartwig, als Gründungsberater bin ich zum Teil Traumzerstörer, aber viel öfter auch Traumerfüller oder Geburtshelfer. Die ersten Berührungspunkte mit der Musik wurden mir schon in die Wiege gelegt. Privat beschäftige ich mich mit der Stimme – im Chor, mit Obertonsingen, Jodeln in mehreren Gruppen und seit 2014 mit meinem eigenen Jodelstammtisch in Wien.

Im Grunde gebe ich ja einfach meiner Leidenschaft zu jodeln nach; aber dadurch ergibt sich auch, dass ich viele damit anstecke und mein Feuer und meine Kenntnisse weitergebe.

„Es schwinden jedes Kummers Falten, solang des Jodlers Zauber walten.“ (Friedrich Schiller, adaptiert)

Magdalena Kunyik

Jodeln? – Jodeln ist für mich Energie pur und im Moment zu sein – lustvoll, bodenständig und leicht zugleich. Jodeln ist nichts Verstaubtes. Auch die schon lange überlieferte Melodien entstehen im eigenen Singen und interpretieren immer wieder neu. Auf spielerische Weise mit der Stimme auf Entdeckungsreise zu gehen macht mir große Freude. Jodeln bietet dabei für die „schönen“  ebenso wie für die „schrägen“  Töne Raum. So wie jeder Mensch eine Stimme hat, so meine ich, dass jeder Mensch singen und so auch  jodeln kann.  Es eine Frage des Tuns. Bei unserem gemeinsamen Jodeln bin ich gerne Begleiterin auf der Entdeckungsreise!

Musik? – Musik begleitet mich singend (Jodeln, Obertongesang) mit Geigen und Maultrommelspiel (u.a. mit der Band gDuraMol) und ebenso mit Tanz durchs Leben.

Was ist sonst so mache? – Als Kräuterpädagogin „kleine“ und „große“  Menschen auf Entdeckungsreise über Wald und Wiesen begleiten, Bienenhaltung und Imkereiprodukte, sowie spannenden Forschungsfragen nachgehen.